Inhalt Links

Suche

Suche

Suche

Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Dritte Spalte

DAMPFBAHN-ROUTE Sachsen

Das Db-Magazin
3/2017
DBM 3-2017

Erscheinungstermine:

vierteljährlich, jeweils

10.03./10.06.

10.09./10.12.

Infos zum Abo

Das Db-Magazin
Spezial 26/2017
Spezial 26

vorbestellen


Wagenbuch
Band II
Wagenbuch Teil 2
Infos zu den Bänden
bestellen

Inhalt Mitte

Breadcrump Menü

Sie sind hier: www.ssb-medien.de / weitere Verlage

Hauptinhalt

weitere Verlage

Der Verkauf erfogt nur an Endkunden, keine Verkauf an Wiederverkäufer/Händler möglich.

 

FHWE-Medien

Publikationen des Förderverein Historische Westsächsische Eisenbahnen e.V.
   
 
 

Unterwegs im Thumer Schmalspurnetz

Teil 3: Erinnerungen in Wort und Bild an die Strecke Wilischthal – Thum
Unterwegs im Thumer Schmalspurnetz Teil 2

In der vorliegenden Broschüre sind es nicht die Eisenbahner, die zu Wort kommen, sondern sozusagen deren ehemalige "Kundschaft" - einstige Fahrgäste, die Nutzer der Eisenbahn, für die die 750-mm-Strecken im Greifensteingebiet gebaut worden waren. Den Mammutanteil an den in Teil 3 veröffentlichten Erzählungen hat der bereits als Bildautor aus der Teil 1-Broschüre bekannte Christian Sehm, ein erzgebirgisches Urgestein aus Auerbach.

Aber nicht nur echte Erzgebirger, sondern auch zwei Thüringer, die in den 1950er Jahren als Kinder - völlig unabhängig voneinander - ihre Ferien im Greifensteingebiet verbrachten und in diesem Rahmen das Thumer Schmalspurnetz kennen lernten sowie weitere Autoren kommen in der vorliegenden Broschüre zu Wort.


DIN A4, Broschüre, 64 Seiten,
48 Farb- und 46 SW-Fotos
Preis: 19,90 €
  bestellen  
   

Unterwegs im Thumer Schmalspurnetz

Teil 2: Erinnerungen in Wort und Bild an die Strecke Wilischthal – Thum
Unterwegs im Thumer Schmalspurnetz Teil 2
Während es in Teil 1 des Broschüren- Paares zum Thumer Schmalspurnetz vor allem um die Strecke Schönfeld-Wiesa – Thum – Meinersdorf geht, dreht sich Teil 2 um die Wilischtalbahn von Wilischthal nach Thum. Erleben Sie noch einmal eine Fahrt auf dieser Teilstrecke des Thumer Netzes. Vollziehen Sie den letzten Betriebstag der WT-Linie, den 27. Mai 1972 nach. Tauchen Sie gedanklich ein in den rund 20 Jahre lang bestehenden Restbetrieb in Wilischthal als Anschlussbahn zwischen 1972 und 1992. Dass ein Rückblick auf den legendären "Plandampf in Wilischthal" der IG Preßnitztalbahn e.V. am 14. Dezember 1991 nicht fehlen darf, versteht sich beinahe von selbst.

DIN A4, Broschüre, 64 Seiten,
97 Farb- und 2 SW-Fotos
Preis: 17,90 €
  bestellen
 
     

Das Signal auf Fahrt frei! Teil 2 - Heft 8 der Broschürenreihe "WCd-Themen"

Die Sicherungstechnik der Strecke Wilkau-Haßlau – Carlsfeld und weitere Themen rund um Sachsens erste Schmalspurbahn
Das Signal auf Fahrt frei! Teil 2
Währenddessen im Teil 1 die mit Signalen gesicherten Bahnhöfe der Schmalspurbahn Wilkau-Haßlau - Carlsfeld im Vordergrund stehen, geht es in Teil 2 um die unbesetzten Bahnhöfe, Haltestellen und Haltepunkte, um die Anschlussgleise sowie um die Wegübergänge (historisch korrekter Begriff für Bahnübergänge). Der Höhepunkt dabei sind die hoch interessanten, neuen Erkenntnisse bezüglich des einzigen, seit 1939 technisch mit einer Warnlichtanlage gesicherten Wegüberganges der gesamten WCd-Linie, des Bahnüberganges Lengenfelder Straße im Stadtgebiet von Kirchberg. Seien Sie u.a. auf bisher unveröffentlichte Farbaufnahmen von diesem Kleinod aus den 1950er Jahren gespannt.

DIN A4, Broschüre, 80 Seiten, 70 Farbfotos,
38 SW-Fotos, 25 Grafiken
Preis: 17,90 Euro
  bestellen  
     

Das Signal auf Fahrt frei! Teil 1 - Heft 7 der Broschürenreihe "WCd-Themen"

Die Sicherungstechnik der Strecke Wilkau-Haßlau – Carlsfeld und weitere Themen rund um Sachsens erste Schmalspurbahn
WCD-Themen Folge 7
Kennen Sie das Gefühl auch noch aus Ihrer Kindheit? Sie wandern mit Ihren Eltern an einer Bahnstrecke entlang, ein Signal kommt in Sicht. Dann auf einmal zirpen und schwingen geheimnisvoll und mystisch die mechanischen Drahtzugleitungen und der Signalflügel geht nach oben. Fahrt frei! Wenig später kommt der Zug – freundlich grüßt das Lokpersonal zu Ihnen herüber. Das sind die Momente, die den Reiz der klassischen Eisenbahn ausmachen und sie so deutlich von der heutigen, modernen, "anonymen" Bahn unterscheiden. In der Folge 7 der WCd-Themen geht es nicht nur, aber vordergründig um die Sicherungstechnik der Schmalspurbahn Wilkau-Haßlau – Carlsfeld. Wie liefen der Fahrdienst und die Zugmeldungen hier genau ab, dass keine Züge zusammen stießen? Welche Bahnhöfe waren besetzt, welche unbesetzt? Wo standen Signale?

DIN A4, Broschüre, 64 Seiten,
46 Farbfotos, 59 SW-Fotos, 14 Grafiken
Preis: 17,90 €
  bestellen
 
   

Aue – Adorf

 
AUE-ADORF
Mit kurzen Seitenblicken zur Eibenstocker Steilstrecke und zum Schmalspurteil des Bahnhofs Schönheide Süd
Die Eisenbahnstrecke Aue – Adorf war eine der schönsten Normalspurbahnen Sachsens. Mit dieser Broschüre gibt der FHWE interessante Einblicke in den einstigen Betriebsalltag, mit vielen historischen Farbfotos ab 1955.

DIN A4, Broschüre, 64 Seiten,
94 Farbfotos, 9 SW-Fotos, 1 Grafik
 
Preis: 17,90 Euro
  bestellen  
   

Heißer Sommer 1975 in Schönheide - Heft 6 der Broschürenreihe "WCd-Themen"

Diese und andere mögliche und unmögliche Begebenheiten rund um die Schmalspurbahn Wilkau-Haßlau - Carlsfeld
WCD-Themen Folge 6 Über die Schmalspurbahn Wilkau-Haßlau - Carlsfeld sind noch lange nicht alle Bahn-Geschichten erzählt! Auch alle fachlichen Fakten sind noch längst nicht abschließend veröffentlicht worden, es gibt immer wieder interessanten, inhaltlichen Stoff. Der historische Teil macht dabei etwa 75 % aus, der aktuelle etwa 25 %. Wie von der FHWE-Literatur gewöhnt, ist die Broschüre „Heißer Sommer 1975 in Schönheide” mit einer großen Anzahl brillanter, alter und neuer Farb- und Schwarzweißfotos von der WCd-Linie ausgestattet.
Die Publikation umfasst 64 Innenseiten, 57 Farb- sowie zirka 45 Schwarzweißfotos. Die Broschüre hat A4-Format und ist mit einer Rückstichklammerung versehen.
Preis: 13,90 €
  bestellen
 
   

Auf zur letzten Fahrt! - Heft 5 der Broschürenreihe "WCd-Themen"

Rückblick auf alle zehn Abschiedsfahrten der WCd-Linie sowie die Streckendemontage
AUSVERKAUFT
Auf zur letzten Fahrt - Folge 5

Bei quasi allen Streckeneinstellungen von Schmalspurbahnen in Sachsen ging immer eine Trauerwelle durch die Regionen, in denen die geliebten "Bimmelbahnen" fuhren. Insgesamt gab es zwischen 1966 und 1977 zehn letzte Fahrten auf Sachsens einst erster und längster Schmalspurbahn. All diese Abschiedsfahrten werden mit der Broschüre "Auf zur letzten Fahrt!" noch einmal resümiert.

 

Die Broschüre erscheint voraussichtlich 2011/2012.

Die Publikation "Auf zur letzten Fahrt!" umfasst voraussichtlich zirka 60 Innenseiten, zirka 30 Farb- sowie zirka 50 Schwarzweißfotos. Die Broschüre hat A4-Format und ist mit einer Rückstichklammerung versehen.

Preis: 13,90 €
bestellen  
   
   

Bimmelbahn-Geschichten - Heft 4 der Broschürenreihe "WCd-Themen"

Die Arbeit der Eisenbahner, Erlebnisse der Fahrgäste und Anwohner
 
Bimmelbahn-Geschichten Folge 4
Die Folge 4 der FHWE-Publikationsreihe "WCd-Themen" geht einigen Gesichtspunkten des Lebens als Eisenbahner auf der Schmalspurbahn Wilkau-Haßlau - Carlsfeld nach.
Aber nicht nur Erinnerungen und Erzählungen ehemaliger Eisenbahner, sondern auch Erlebnisberichte früherer Benutzer der WCd-Linie befinden sich in den "Bimmelbahn-Geschichten".

Die Publikation umfasst 58 Innenseiten, 44 Farb- sowie 48 Schwarzweißfotos und 2 Grafiken. Die Broschüre hat A4-Format und ist mit einer Rückstichklammerung versehen.
Preis: 13,00 €
bestellen
   
   

Die Schmalspurbahn Mosel - Ortmannsdorf

Die Geschichte der Mülsengrundbahn 1885 - 1951
 
Die Schmalspurbahn Mosel - Ortmannsdorf
Stark limitierte Jubiläumsausgabe zum
125. Streckengeburtstag der Mülsengrundbahn
am 1. November 2010

Das Buch "Die Schmalspurbahn Mosel - Ortmannsdorf" baut auf dem Inhalt des vergriffenen 2004er Buches auf, hat aber eine ganze Reihe an Erweiterungen aufzuweisen.

 

Das Buch umfasst 168 Innenseiten, zirka 10 Farb- sowie zirka 240 Schwarzweißfotos, 6 Farbzeichnungen und 27 Grafiken. Das Buch hat A4-Format und ist mit einer hochwertigen Leinen-Buchbindung versehen.

Preis: 34,90 €
bestellen
     
     
 

"Wilsdruffer Bahnbücher" - Peter Wunderwald

 
Peter Wunderwald

Der Eisenbahnknoten Nossen

Eine Erinnerung in Farbbildern aus Anlass der Einstellung des Reiseverkehrs
Der Eisenbahnknoten Nossen
Als Nossen 1868 durch den Bau der zweiten Leipzig-Dresdner Eisenbahn den langersehnten Anschluss an eine der wichtigsten Verkehrsadern Sachsens erhielt, erlebte die Kleinstadt im Tal der Freiberger Mulde einen bisher ungeahnten wirtschaftlichen Aufschwung. Bis 1899 wurde Nossen Eisenbahnknoten mit Verbindungen nicht nur nach Dresden und Leipzig, sondern auch nach Riesa und Freiberg. Nossen war außerdem Ausgangspunkt einer Schmalspurbahn nach (Freital)-Potschappel. Mit dem Bildband wird das Eisenbahnnetz um Nossen in seiner Vergangenheit und Gegenwart gewürdigt, denn über 147 Jahre gehörte die Bahn zur Region und zu den Menschen.
Vielmehr lassen fast 200 bisher noch nicht veröffentlichte Farbfotos die große Zeit des Eisenbahnknotens Nossen noch einmal lebendig werden …

208 Seiten 21x20 cm, 192 Color- und 5 s/w-Fotos
Preis: 34.- €
bestellen
 
Wolfram Wagner / Peter Wunderwald

Die Schmalspurbahn Oschatz – Mügeln, Band II

Die Geschichte der Stammstrecke des Mügelner Schmalspurbahnnetzes in zwei Bänden
Band II
Die Schmalspurbahn Oschatz – Mügeln, Band 2
Der Band II befasst sich in Fortsetzung des Bandes I mit der Entwicklung der Döllnitzbahn in den letzten beiden Jahrzehnten, dabei wird der Kampf um den Fortbestand der Strecke detailgetreu nachgezeichnet.
Ein weiterer Schwerpunkt des Buches ist der Lokomotiv- und Wagenpark mit seiner überaus wechselvollen Geschichte. Während das Bw Mügeln jahrzehntelang als Hochburg der Schmalspurlokomotivgattung IV K galt, gab es in den letzten beiden Jahrzehnten eine Vielfalt an Diesellokomotiven, die den Reise- und Güterverkehr bewältigten. 
Die Geschichte der heute als Döllnitzbahn bezeichneten Strecke wird durch die Darstellung der Strecke im Modellmaßstab und die Schilderung der Aktivitäten des Fördervereins "Wilder Robert" e. V. abgerundet.

270 Seiten Format DIN A4, 323 Farb- und 120 Schwarzweißfotos, 13 Zeichnungen
Preis: 48,- €
bestellen
 
Wolfram Wagner / Peter Wunderwald

Die Schmalspurbahn Oschatz — Mügeln Band I

Die Geschichte der Stammstrecke des Mügelner Schmalspurbahnnetzes in zwei Bänden

Band I

Schmalspurbahn-Oschatz-Muegeln-Band-1

Die 11,4 km lange Schmalspurbahn Oschatz – Mügeln wurde als Teil der durchgängigen Verbindung Oschatz – Döbeln am 6. Januar 1885 eröffnet. Einige Besonderheiten hatte die Stammstrecke des Mügelner Schmalspurnetzes aufzuweisen: Der Bf Mügeln als größter Schmalspurbahnhof Deutschlands, ist ein Begriff für jeden Eisenbahnfreund. Im Bereich Oschatz gab es eine Vielzahl interessanter dreischieniger Gleisanlagen, die die Schmalspurbahn gemeinsam mit der Oschatzer Industriebahn, z. B. bei der Bedienung der Zuckerfabrik Oschatz nutzte. Auch hatte die Linie Oschatz – Mügeln mit Abstand stets die höchste Auslastung aller Strecken des Mügelner Schmalspurbahnnetzes.

Im Volksmund wurde die Bahnlinie liebevoll als „Wilder Robert“ bezeichnet.

196 Seiten DIN A 4, 142 Farb- und 118 s/w-Fotos, 34 Zeichnungen, 2 Beilagen

 
Preis: 41,- €
bestellen
 
     

Wolfram Wagner, Peter Wunderwald

Die Schmalspurbahn Oschatz Strehla

Die strategische Bahn Oschatz - Röderau
Die Riesaer Pferdestraßenbahn
 Die 11,3 km lange Schmalspurbahnstrecke Oschatz - Strehla wurde am 30. Dezember 1891 eingeweiht und am 20. April 1892 bis zum Elbkai verlängert. Mit ihr erhielt das Mügelner Schmalspurbahnnetz Anschluss an die Elbeschifffahrt. Zugleich war sie die einzige Schmalspurbahn in Sachsen mit Güterumschlag zur Binnenschifffahrt. So wurde u. a. von 1928 bis 1954 Kaolin aus den Gruben zu Kemmlitz in Strehla aufs Schiff verladen. Auch die Anschlussgleise zu industriellen und gewerblichen Anschließern waren mit über 2 km Länge eine der größten Anschlussgleisanlagen bei sächsischen Schmalspurbahnen.

180 Seiten DIN A 4, 98 Farbfotos, 151 Schwarzweißfotos, 26 Zeichnungen

Preis 38,- €
bestellen
     

Peter Wunderwald

Das Mittelsächsische Schmalspurbahnnetz Band 2

Erinnerung in Farbbildern und Anekdoten

Das Mittelsächs. Schmalspurbahnnetz Band 2

Das Mittelsächsische Schmalspurbahn­netz ist für viele Eisenbahnfreunde noch heute ein Begriff. Es zählte mit weit über 200 km Streckenlänge zu einem der größten Schmalspurbahnnetze Deutschlands. Es entstand in den Jahren von 1882 bis 1923 und noch bis 1964 konnte man zwischen Freital bei Dresden und Neichen in der Nähe von Leipzig mit der Schmalspurbahn fahren. Der Farb-Bildband versteht sich als Fortsetzung des Schwarzweiß-Bildbandes von 2011, der die letzten Betriebsjahrzehnte bis zur Stilllegung bzw. den Teilstilllegungen würdigte. Lassen Sie sich diesmal verzaubern von der ungeahnten Fülle teilweise über 50 Jahre alter Farbfotografien, lassen Sie sich entführen in eine Zeit, als die Uhren scheinbar langsamer gingen.

 

180 Seiten DIN A 4,
332 Farbbilder

Preis: 45,- €
     

Wolfram Wagner, Peter Wunderwald

Das große Buch der Lößnitzgrundbahn

Radbeul Ost — Radeburg
Das große Buch der Lößnitzgrundbahn

Das bisher umfangreichste Buch zur Geschichte einer sächsischen Schmalspurbahn

Die Lößnitzgrundbahn Radebeul Ost - Radeburg zählt zweifellos zu den bekanntesten sächsischen Eisenbahnen.

Seit 1884 steht sie ununterbrochen im Dienst und ist eine der ältesten Schmalspurbahnen Sachsens. Mehr noch, ab 1974 war sie die erste Traditionsbahn im Osten Deutschlands. In der Tat erfreut sich der Museumsbahnbetrieb der Traditionsbahn e. V. mit teilweise einmaligen Fahrzeugen der Länderbahnzeit und DRG zunehmender Beliebtheit.

 

300 Seiten, DIN A4
256 Farb- und 177 S/W-Bilder, 50 Zeichnungen

Preis: 48,- €
ausverkauft
 

Reiner Scheffler, Peter Wunderwald

Die Schmalspurbahn Mügeln - Neichen

120 Jahre Eisenbahngeschichte in Wort und Bild

Mügeln - Neichen

Die Strecke Mügeln - Neichen, im Volksmund liebevoll als "Wilder Robert" bezeichnet, zählt ohne Zweifel zu den interessantesten Schmalspurstrecken Sachsens.

Die Bahnlinie verband ein ganz unterschiedlich geprägtes Umfeld. Im Bereich Nebitzschen, Glossen und Gröppendorf hingegen erschloss die Bahnlinie eine durch den Bergbau geprägte Region. Die Gegend zwischen Mutzschen und dem Muldental war vorwiegend landwirtschaftlich geprägt.

Auf Grund der in drei Etappen in den Jahren 1967 - 1972 erfolgten Teilstilllegungen geriet die Strecke Mügeln - Neichen nahezu in Vergessenheit. Lediglich der östliche Teil zwischen Mügeln und dem Bf Nebitzschen blieb als Teil der Kaolinbahn Oschatz - Kemmlitz erhalten.

 

228 Seiten, DIN A4
91 Farb- und 209 S/W-Bilder, 47 Zeichnungen

Preis: 38,- €
bestellen
     

Peter Wunderwald

Der Bahnhof Wilsdruff - einst zweitgrößter Schmalspurbahnhof Deutschlands

Geschichte und Geschichten aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Wilsdruffer Schmalspurbahn

Der Bahnhof Wilsdruff Wilsdruff - das ist heute oder schon wieder ein Inbegriff für jeden Eisenbahnfreund, verfügte doch die Stadt vor den Toren Dresdens bis 1972 über den zweitgrößten Schmalspurbahnhof Deutschlands. Mehr noch, die Stadt war schließlich über sieben Jahrzehnte Zentrum des gleichnamigen Schmalspurbahnnetzes.

Der Verlust der Schmalspurbahn bedeutete für Wilsdruff auch einen Verlust an Identität, doch immerhin begann 1986 die Bergung von Fahrzeugrudimenten und der schrittweise Aufbau der Eisenbahnhistorischen Schauanlage Hp Wilsdruff als Freilichtmuseum.

 

80 Seiten, Paperback,
82 Farbbilder, 50 s/w-Bilder, DIN A4
zahlreiche Farb- und S/W-Bilder, 17 Zeichnungen

Preis: 15,- €
bestellen
 

Autorengemeinschaft

Die Hauptbahn Borsdorf - Coswig

Die Geschichte der zweiten Leipzig-Dresdner-Eisenbahn

Die Strecke Borsdorf - Coswig wurde und wird oft als die zweite Leipzig-Dresdner-Eisenbahn bezeichnet. Sie verbindet neben den beiden Großstädten die Region zwischen dem Tal der Mulde bis zum Elbland.

Sie ist eine der ältesten und längsten Eisenbahnstrecken Sachsens. Selbst heute findet man noch zahlreiche Zeugnisse aus der Zeit der privaten Leipzig-Dresdner-Eisenbahn-Compagnie.

Das Buch spannt den Bogen über eineinhalb Jahrhunderte, vom Kampf um den Bahnbau zur Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die heutige Zeit.

 

180 Seiten, DIN A5
61 Farb- und 81 S/W-Bilder

Preis: 19,50 €
bestellen  
 

VGB Verlagsgruppe Bahn GmbH

 
Schmalspur-Paradies Sachsen
Eisenbahn-Journal Special-Ausgabe 2/2011
Konrad Koschinski
Schmalspur-Paradies Sachsen
Auf fünf Strecken wird heute noch regelmäßiger Personenverkehr betrieben, auf zwei weiteren, die nach 1990 von Eisenbahnfreunden wieder aufgebaut worden sind, werden Museumsfahrten angeboten. Von einer Ausnahme abgesehen werden fast alle Züge von Dampflokomotiven gezogen.
Auch die neue Special-Ausgabe der Eisenbahn-Journal-Redaktion ist wieder anspruchsvoll und abwechslungsreich bebildert mit bislang unveröffentlichten und vielfach großformatig wiedergegebenen Fotos von der Länderbahnzeit bis heute.

92 Seiten im DIN-A4-Format,
Klammerheftung, ca. 140 Abbildungen

Preis: 12,50 €
bestellen
 

Eisenbahn-Kurier Verlag Freiburg

 
99.64-71 und 99.19 Dirk Lenhard / Marko Rost / Dietmar Schlegel
Die Baureihen 99.64-71 und 99.19 Sachsens Schmalspurbulle und seine Verwandten

Eigentlich von der Firma Henschel für die Heeresverwaltung gebaut, dann aber wegen des Kriegsendes nicht mehr benötigt, ergriffen die Sächsischen Staatsbahnen 1919 die Gelegenheit, für ihre Schmalspurbahnen eine moderne und leistungsfähige Lokomotivgattung zu beschaffen.

Akribisch beschreiben die Autoren die Beschaffungsgeschichte, Technik, den Einsatz und Verbleib der Lokomotiven. Dabei konnten durch intensive Recherchen bisher unbekannte Fakten zu Tage gefördert werden und Fehler früherer Publikationen korrigiert werden.

Format: 210 x 297 mm, 240 Seiten
über 370 Abb., teilweise in Farbe
Preis:
45,00 €
bestellen
 

KIT Scientific Publishing

Claus Köpcke 1831-1911 Claus Köpcke 1831-1911
Netzwerke; Biographie eines Ingenieurs
Claudia Elbert
Der 100. Todestag von Claus Köpcke ist Anlass der Monografie. Vom Alten Land über Hannover und Berlin führt sein Weg ans sächsische Finanzministerium, wo er für den Ausbau des Eisenbahnnetzes verantwortlich ist. Parallel zu J.W. Schwedler berechnet er versteifte Hängebrücken als Dreigelenksystem, das er dem "Blauen Wunder" in Dresden zugrunde legt. Gutachten zur Wuppertaler Schwebebahn, zu Schmalspurbahnen, Patente, Glockenstühle und mehr als 50 Beiträge in Fachzeitschriften zählen zum Werk.

214 Seiten, mit Schwarz-Weiß-Abbildungen, Maße: 24 cm, Kartoniert
Preis:
52,- €
bestellen
 

Verlag Kenning

 
Schmalspurbahnen um Thum

Schmalspurbahnen um Thum
Stephan Häupel – Eberhard Schramm

Der Bahnhof Thum im nördlichen Erzgebirge war einst der Ausgangspunkt dreier überaus reizvoller Bahnstrecken nach Wilischthal, Schönfeld-Wiesa und Meinersdorf. Für die Bevölkerung und die aufstrebende Wirtschaft in den engen Flußtälern erbrachten die Schmalspurzüge knapp 56 Jahre lang wertvolle Dienste. Das alles ich längst Geschichte. In diesem aufwendig recherchierten und faszinierend illustrierten Buch werden die Strecken, ihre Stationen, Gebäude, Kunstbauten, Lokomotiven und Wagen umfassend und eindrucksvoll dokumentiert. Eine Fundgrube für Heimatkundler, Schmalspurhistoriker wie auch für Modellbahner.

176 Seiten DIN-A4 gebunden, 46 Farb- und 313 SW-Fotos,
167 Skizzen, 35 Tabellen

Preis: 29,95 €
bestellen
 

KartenHaus-Verlag GartenBahn

 
Die schmalspurigen Staatseisenbahnen im Königreiche Sachsen
Die Schmalspurigen Staatseisenbahnen im
Königreiche Sachsen

Reprint: Das Werk "Die Schmalspurigen Staatseisenbahnen im Königreiche Sachsen" aus dem Jahr 1895 wurde bereits 1988 – kurz vor der Wende – im Zentralantiquariat der DDR, Leipzig als Reprint aufgelegt. Die GartenBahn konnte durch einen glücklichen Umstand eines der letzten erhaltenen Originale, wenn nicht überhaupt das letzte Exemplar des nun 115 Jahre alten Buches erwerben.
256 Seiten, davon 2 ganzseitige Tafeln und 9 Doppeltafeln techn. Zeichnungen von Lokomotiven und Waggons in s/w, 21 historische Landschafts- und Lagepläne in Farbe, 8 Seiten Anhang in Farbe, Format ca. 180 x 265 mm.
Der VSSB – Verein zur Förderung Sächsischer Schmalspurbahnen e.V. Dresden – erhält für jeden verkauften Reprint 1,- € als Spende für den Nachbau der IK.
Preis: 33,80 €
bestellen
   

Eigenverlag Ostsächsischen Eisenbahnfreunde e.V.

Maschinenhaus Löbau
Das Lokomotiv-Maschinenhaus in Löbau
und der südlausitzer Eisenbahnbetrieb

Verfasser: Hans von Polenz

Preis: 22,00 €
bestellen
     
Eisenbahnen Bautzner Land
Eisenbahnen im Bautzner Land

Entstehungsgeschichte und Betrieb

der Haupt-, Neben- und Anschlußbahnen

Verfasser: Hans von Polenz

Preis: 19,90 €

bestellen
   
Die Bahn im Cunewalder Tal

Die Bahn im Cunewalder Tal

Eine Oberlausitzer Eisenbahn- und Heimat-Geschichte

zwischen Großpostwitz und Löbau

Verfasser: Hans von Polenz

Preis: 10,00 €

bestellen
     

Dieser Artikel wurde bereits 36690 mal angesehen.



.